Share this project

Done

Share this project

Done
$7,932
pledged of $43,450 goal
backers

All or nothing. This project will only be funded if it reaches its goal by .

By Jana Höffner
$7,932
pledged of $43,450 goal
backers

All or nothing. This project will only be funded if it reaches its goal by .

About this project

For English scroll down.

In meinem Leben gibt es zwei automobile Träume. Den ersten habe ich mir glücklicherweise im Juni 2013 erfüllen können. Nur noch elektrisch fahren. Erst fast drei wundervolle Jahre mit meiner kleinen Renault ZOE – seit April dann mit meinem großen „ZOE“.

Seitdem ich lenken kann, habe ich aber noch einen anderen mobilen Traum. Mit einem VW Bus Westfalia durch Europa fahren und einfach an jeder Ecke anhalten und verweilen können. Morgens mit Blick auf den Atlantik aufwachen oder abends beim Alpenglühen einschlafen. Allein – ihr ahnt es schon – fahren VW Busse nur mit Diesel oder Benzin, vielleicht auch mal mit Auto- oder Erdgas. Aber wie soll ich in Ruhe reisen, wenn die ganze Zeit so ein zerknallgetriebener Verbrennungsmotor unter mir blubbert? Wie soll ich guten Gewissens die Natur genießen, wenn ich sie mit Abgasen verschmutze?

Stinker raus – Elektromotor rein – Zack feddisch: Elektrocamper

Es gibt eigentlich nur eine Lösung: ich muss mir einen VW Bus umrüsten lassen. Nichts leichter als das! Alten Motor raus, Elektromotor auf die Achse flanschen und ein paar Batterien unter das Auto kleben. Und schon kann es losgehen. Oder etwa doch nicht?

Bei der genaueren Betrachtung des Plans erscheint es dann doch nicht so einfach. Ich habe zwar auch ein Handwerk erlernt – als Radio- und Fernsehtechnikerin kann ich aber höchstens für einen fetten Beat im Bus sorgen. Mein zweiwöchiger Metalllehrgang ist 20 Jahre her und der Meister hat mich nur aus Sympathie bestehen lassen. Das heißt ich brauche professionelle Hilfe und das wird die Kosten des Projektes in die Höhe treiben. Auch habe ich bestimmte Vorstellungen was so ein richtig schönes elektrisches VW Reisemobil alles können muss. Und auf einmal wird die Aufpreisliste noch länger. Aber was bringt ein Elektrocamper, bei dem nach 70 Kilometern die Batterien schlapp machen und es dann zehn Stunden dauert sie wieder aufzuladen. Ich habe ja schließlich auch nur 30 Tage Jahresurlaub.

ICH WILL ABER!!!11!

Warum ich trotzdem elektrisch bussig verreisen möchte, verstehen wohl nur die Elektroautofahrer*innen unter den Lesern. Also was bleibt mir anders übrig, als mich auf den virtuellen Internetboden fallen zu lassen, mit Händen und Füßen zu strampeln und unter Tränen „ICH WILL, ICH WILL, ICH WILL!!!!1DRÖLF!“ zu schreien. Nichts, oder?

Vielleicht doch! Vielleicht gibt es da draußen noch mehr Menschen, die den gleichen automobilen Traum haben wie ich? Oder gerade beim Lesen dieser Zeilen ihn bekommen. Oder gerade beim Lesen dieser Zeilen ihn bekommen. Oder gerade beim Lesen dieser Zeilen ihn bekommen. Oder gerade beim lesen dieser Zeilen ihn bekommen.

Gut! Dann bin ich ja jetzt nicht mehr alleine. Also hier ist mein Plan! Crowdfunding – das ist Englisch und heißt übersetzt so viel wie „Finanzierung durch die Menge“. Ein beliebtes Mittel für Start-ups, die das Geld für ihr erstes Produkt sammeln. Denn eines steht ganz klar auch fest: Ein elektrischer VW Reisebus ist viel zu schade, um nur während meines Jahresurlaubs bewegt zu werden. Statt sich den Rest der Zeit die Reifen platt zu stehen, fahrt einfach ihr damit herum. Deal? Deal!

Was soll mein E-Bus alles können?

Das lässt sich eigentlich schnell sagen. Er sollte eine Westfalia oder vergleichbare Ausstattung haben. Also Bett, Schränke, Kühlschrank, Gasherd und Standheizung. Es sollte mindestens 200 Kilometer am Stück schaffen und sowohl mit 22 Kilowatt Wechselstrom als auch mit CHAdeMO oder CCS schnellladen können. Der Motor sollte den Bus auf 120 Stundenkilometer beschleunigen und genug Kraft haben, um auch mal einen Anhänger zu ziehen. Das Cockpit sollte ein bisschen Science-Fiction in die alte Mühle bringen und die Lichter ganz modern mit LED funktionieren.

Beim Crowdfunding geht es nicht nur um das Sammeln von Geld, sondern auch von Ideen. Daher möchte ich gerne auch mit euch über das Projekt diskutieren. Wer also gute Umrüster kennt, die auf 400-Volt-Basis arbeiten oder gute Karosseriewerkstätten, die dem alten Bus seine Falten und Wehwehchen heilen können, freue ich mich ebenfalls über Hinweise. Gerne auch, wo ich mit eigenem Anpacken die Arbeitskosten ein wenig senken kann.


Update 3. Februar 2017

Habemus Wohnmobil! Inzwischen habe ich den Kaufvertrag für einen 35 Jahre alten VW Bus mit Westfalia-Ausstattung unterschrieben. Für sein Alter ist er gut in Schuss. So findet sich nur an wenigen Stellen Rost und dieser ist noch nicht wirklich schlimm. Die Westfalia-Ausstattung sieht sehr gut aus. Es ist nichts verbastelt oder abgelebt. Allein das Cockpit wird ein bisschen Arbeit brauchen. Die schwarzen Kunstledersitze sind in einem schlechten Zustand. Da muss sicher was neues her – ob da das Tesla-Sitzmöbel reinpasst?

Der Haken am Bus – der eigentlich keiner ist – der Motor hatte einen Kabelbrand und ist futsch. Aber den brauche ich ja nicht mehr. Der Automarkt Kiefer in Bühl liefert mir den Bus auf dem Hänger nach Stuttgart. Zur Unterstützung des Projekts gab es auch noch 290 Euro Nachlass auf den Kaufpreis, so dass das gute Stück 4.700 Euro gekostet hat. Jetzt schlackern vielleicht einige mit den Ohren, aber nach längerer Beobachtung des Marktes, ist dies wirklich ein Schnäppchen. Mit funktionierendem Motor legt man in dem Zustand gerne 10.000 bis 15.000 Euro auf den Tisch. Beim T3 geht nun auch langsam der Preiswahnsinn los, den wir schon beim T2 und T1 kennen, wo ausgebrannte Wracks noch 8.000 Euro kosten.

Mitte Februar soll der Bus nach Stuttgart kommen. Ein vorläufiger Stellplatz ist auch schon so gut wie sicher.


A RV purly driven by electricity

I'm a passionate driver of electric cars. I've already driven more than 110.000 kilometers (69.000 miles) with electric cars. And I've always dreamed of a Volkswagen caravan. But I won't ever drive a car with a internal combustion engine again. If you a electric car driver yourself, you can surely understand why. So I like to convert a 1982 Volkswagen T3 into a modern electric car. It should go 200 kilometers (125 miles) on a single charge and be capable of fastcharging with CCS oder CHAdeMO. The convertion will be done by a professional workshop.

If you have any questions about the project, feel free to contact me at anytime.

Risks and challenges

Das Projekt läuft in mehreren Phasen ab. Zunächst wird es darum gehen, ein geeignetes Fahrzug für die Umrüstung zu finden und zu erwerben. Dann geht es erst zum Karosseriebauer, der Blech, Rahmen und Lack auf Vordermann bringt.
Der nächste Schritt ist der Weg zu einem professionellen Umrüster, der Antrieb und Steuerung einbaut. Zuletzt kommen dan die Akkus - die in einem halben Jahr günstiger sind als heute.

Der Plan ist den Bus bis Ende 2017 fertig zu stellen und zuzulassen. Trotzdem kann es auf all diesen Etappen zu unvorhergesehenen Verzögerungen kommen.

Learn about accountability on Kickstarter

Support this project

  1. Make a pledge without a reward

    Kickstarter is not a store.

    It's a way to bring creative projects to life.

    Learn more about accountability.
  2. Select this reward

    Pledge €10 or more About $11

    Foto mit Signatur

    Ein signiertes DIN A4 Hochglanzfoto des fertigen Buses.

    Less
    Estimated delivery
    Ships to Anywhere in the world
    7 backers
    Kickstarter is not a store.

    It's a way to bring creative projects to life.

    Learn more about accountability.
  3. Select this reward

    Pledge €100 or more About $108

    Fotokalender

    Jeden Monat eine neue Ansicht des Elektrocampers im Fotokalender mit Hochglanzbildern.

    Less
    Estimated delivery
    Ships to Anywhere in the world
    2 backers
    Kickstarter is not a store.

    It's a way to bring creative projects to life.

    Learn more about accountability.
  4. Select this reward

    Pledge €150 or more About $162

    Fotobuch Elektrocamper

    Vom Knatterbus zum Säuselcamper. Die Dokumentation eines Umbaus. Mit zahlreichen Tipps und Anekdoten.

    Less
    Estimated delivery
    Ships to Anywhere in the world
    4 backers
    Kickstarter is not a store.

    It's a way to bring creative projects to life.

    Learn more about accountability.
  5. Select this reward

    Pledge €250 or more About $270

    Ein Tag im Tesla Model S

    An einem Samstag, Sonntag oder Feiertag wirst du einen Tag in meinem Tesla Model S chauffiert.
    Ein besonderes Highlight für dein Date, eine Hochzeit oder einfach mal nur ein bisschen Luxus genießen.
    Termine nach Vereinbarung nach Kampagnenende. Nur in Deutschland, Österreich, Schweiz.

    Less
    Estimated delivery
    Limited (9 left of 10) 1 backer
    Kickstarter is not a store.

    It's a way to bring creative projects to life.

    Learn more about accountability.
  6. Select this reward

    Pledge €500 or more About $540

    Chauffeusenservice

    Chauffeurservice – Ich kutschiere euch ein Wochenende als Chauffeuse mit einem Tesla Model S durch die Gegend.

    Less
    Estimated delivery
    Ships to Only certain countries
    Limited (4 left of 5) 1 backer
    Kickstarter is not a store.

    It's a way to bring creative projects to life.

    Learn more about accountability.
  7. Select this reward

    Pledge €500 or more About $540

    Wochendausflug

    Ein Wochenende mit dem fertigen Bus (Freitagabend bis Montagfrüh) inkl. 500 Kilometern.
    Über die Reihenfolge entscheidet das Los.

    Less
    Estimated delivery
    Limited (2 left of 5) 3 backers
    Kickstarter is not a store.

    It's a way to bring creative projects to life.

    Learn more about accountability.
  8. Select this reward

    Pledge €1,500 or more About $1,619

    Taufpat*in

    Du darfst dem Elektrocamper einen Namen geben und entscheiden, ob „der” oder „die”.

    Less
    Estimated delivery
    Limited (1 left of 1) 0 backers
    Kickstarter is not a store.

    It's a way to bring creative projects to life.

    Learn more about accountability.
  9. Select this reward

    Pledge €2,000 or more About $2,158

    Kurzurlaub

    Eine Woche mit dem fertigen Bus (sieben Tage) inkl. 2.500 Kilometer.
    Über die Reihenfolge entscheidet das Los.

    Less
    Estimated delivery
    Limited (3 left of 5) 2 backers
    Kickstarter is not a store.

    It's a way to bring creative projects to life.

    Learn more about accountability.
  10. Select this reward

    Pledge €2,500 or more About $2,698

    Deine Werbung auf dem Bus

    Folgende Werbeflächen stehen zur Verfügung (ohne Scheiben)
    Fahrerseite: Tür, Mittelteil, Hinterteil
    Beifahrerseite: Tür, Mittelteil, Hinterteil
    Heck
    Die Verteilung erfolgt im Losverfahren. Kosten für Folierung sind selbst zu tragen.

    Less
    Estimated delivery
    Limited (7 left of 7) 0 backers
    Kickstarter is not a store.

    It's a way to bring creative projects to life.

    Learn more about accountability.
  11. Select this reward

    Pledge €3,500 or more About $3,777

    Firstmover

    Firstmover! Die ersten zwei Wochen mit dem fertigen Bus (14 Tage) unbegrenzte Kilometer.

    Less
    Estimated delivery
    Limited (1 left of 1) 0 backers
    Kickstarter is not a store.

    It's a way to bring creative projects to life.

    Learn more about accountability.