€1,091
pledged of 3.600 €pledged of 3.600 € goal
10
backers
Funding Unsuccessful
The project's funding goal was not reached on Thu, November 8 2018 12:05 PM UTC +00:00
€1,091
pledged of 3.600 €pledged of 3.600 € goal
10
backers
Funding Unsuccessful
The project's funding goal was not reached on Thu, November 8 2018 12:05 PM UTC +00:00

About

Overview
Überblick

This is a photography project exposing history as it exists today. 2020 marks the 30th anniversary of a reunified Germany, but the memories of the Germany that no longer exists continue to exist -- whether it's in architecture, monuments, street names or the people that were once its citizens. The Berlin Wall has now been down longer than it was ever up, but it is still a central part of any Berliner's identity. Germans living in the east, continue to experience reverberations and reminders of their former nations to this day.

Last year in Berlin, I combined my current life as a photographer with my previous life in public history to capture the visible remains of East Germany using film that expired in the same year as the country. The result were images of the past, taken on a historical medium but through a modern lens. This was done in a few hours on one day. The images and stories I developed showed what this project could be if greater time, scope and funding were available. I’ve created this Kickstarted to help me realize the full potential of the project and to complete it in time for the 30th anniversary of German reunification in 2020.

Ernst Thälmann Park, Berlin
Ernst Thälmann Park, Berlin

Dies ist ein Fotografie Projekt, das die Geschichte der ehemaligen DDR so präsentiert, wie sie heute existiert. 2020 ist der 30. Jahrestag des wiedervereinten Deutschlands, aber die Erinnerung an das nicht mehr existierende Deutschland besteht weiter - sei es in der Architektur, den Denkmälern, den Straßennamen oder den Menschen, die einst Bürger der DDR waren. Mittlerweile ist der Zeitraum seit dem Fall der Berliner Mauer länger als ihre eigentliche Existenz, dennoch ist sie immer noch ein zentraler Bestandteil der Berliner Identität. Deutsche, die im Osten des Landes leben, erfahren bis heute den Widerhall und die Erinnerung an ihre früheren Nation.

Letztes Jahr habe ich meine Tätigkeit als Fotograf mit meiner Vergangenheit als Historiker kombiniert um noch vorhandene Bestandteile der ehemaligen DDR mit Filmen, deren Produktion mit Untergang der DDR gestoppt wurde, festzuhalten. Das Ergebnis waren Bilder der Vergangenheit, aufgenommen auf einem historischen Medium, jedoch durch eine moderne Linse. All dies geschah in ein paar Stunden an einem einzigen Tag. Die Bilder und Geschichten, die ich entwickelte, zeigten, was dieses Projekt sein könnte, wenn mehr Zeit, Umfang und Finanzierung zur Verfügung stünden. Dieser Kickstarter soll mir helfen das volle Potential des Projekts zu realisieren und es rechtzeitig zum 30. Jahrestag der deutschen Wiedervereinigung im Jahr 2020 fertig zu stellen.

[Click on this link to sign up for weekly email updates once the project begins. Klick auf diesen Link um einen wöchentlichen Newsletter zum Projekt zu erhalten.]

How this project started
Wie dieses Projekt begann

In 2016 I bought a grab bag of film filled with a wide variety of brands and quality. Some were especially random and quirky, including three rolls of Kodak Vericolor — a film popular among studio and wedding photographers in the 1980s. These particular rolls expired in 1990, meaning they were made around the same time that I was.

Much like anything in your refrigerator, photographic film has a shelf life and after enough time passes, the film's chemicals will begin to change and deteriorate. The longer a film is expired, the more radical the changes will become. You might not drink expired milk, but shooting expired film has become a small niche in the photographic community. Shooting old film produces results that are often unexpected, radical and always unpredictable.

After shooting the first of the three Vericolor rolls, I found the film to be moody and interesting. But it wasn't something I would shoot regularly, and with a limited stock of it on hand, the film continued to sit in my freezer until I found a use for it in 2017.

Preparing for an upcoming trip to Berlin, it dawned on me that the film expired the same year as the Deutsche Demokratische Republik (DDR) - or German Democratic Republic - ceased to exist. I decided to take a roll with me and photograph landmarks of the East German remaining in the 21st century. I wanted to capture the remaining essence of a defunct country using defunct photographic materials.

Hohenschönhausen Cell Block
Hohenschönhausen Cell Block

Im Jahr 2016 kaufte ich eine “Wundertüte” Film mit einer Vielzahl von Marken verschiedener Qualitäten gefüllt. Einige waren besonders zufällig und skurril, darunter drei Rollen Kodak Vericolor - ein Film, der in den 1980er Jahren bei Studio- und Hochzeitsfotografen beliebt war. Diese speziellen Rollen sind 1990 abgelaufen, was bedeutet, dass sie ungefähr zur gleichen Zeit,  in der ich geboren wurde, hergestellt wurden. Ähnlich wie bei allem, was sich in deinem Kühlschrank befindet, hat der fotografische Film eine Haltbarkeitsdauer und nach einiger Zeit verändern sowie verschlechtern sich die Chemikalien des Films. Je länger ein Film abgelaufen ist, desto radikaler werden die Veränderungen. Du trinkst vielleicht keine abgelaufene Milch, aber das Verwenden von abgelaufenem Film ist zu einer kleinen Nische in der fotografischen Welt geworden. Alte Filme produzieren Ergebnisse, die oft unerwartet, radikal und immer unvorhersehbar sind.

Nachdem ich die erste der drei Vericolor-Rollen gedreht hatte, fand ich den Film stimmungsvoll und interessant. Aber es war nichts, das ich regelmäßig fotografieren würde, und mit einem begrenzten Vorrat davon lag der Film weiterhin in meinem Gefrierschrank, bis ich ihn 2017 nutzen konnte.

Als ich mich auf eine bevorstehende Reise nach Berlin vorbereitete, dämmerte es mir, dass der Film im selben Jahr auslief, als die Deutsche Demokratische Republik (DDR) aufhörte zu existieren. Ich entschied mich, eine Rolle mit zu nehmen und Sehenswürdigkeiten der im 21. Jahrhundert verbleibenden ostdeutschen Sehenswürdigkeiten zu fotografieren. Ich wollte das restliche Wesen eines verstorbenen Landes mit Hilfe von nicht mehr existierenden fotografischen Materialien erfassen.

The project's initial phase
Die Anfangsphase des Projekts

To make the effort worthwhile -- and more significant that simply walking around East Berlin -- I contacted the Berlin-Hohenschönhausen Memorial for permission to photograph on its grounds. Hohenschönhausen was the site of the Stasi's main political prison in the Berlin suburbs. It was here that thousands of East Germans were brought (often on fabricated charges) for enhanced interrogation. [Click here to read about the initial phase of the project] They were kind enough to grant me access to part of the prison off-limits to the general public. Seeing the dust on the cell doors, which had probably been there since the prisons evacuation in 1990, I started to feel the immediacy of my subject. The dust had settled but could still be seen in public life.

This experience and the positive reception to the images made me want to continue this project on a wider scale. I had spent only a few hours of one day taking the photos and having them processed quickly in Berlin. I started to imagine the possibilities of what could be achieved with a much greater amount of time, planning and enhanced processing techniques.

Hohenschönhausen
Hohenschönhausen

Damit sich die Mühe auch lohnt - und um nicht nur einfach so durch Ost-Berlin zu laufen - kontaktierte ich die Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen, um auf ihrem Gelände fotografieren zu können. In Hohenschönhausen befand sich das politische Hauptgefängnis der Stasi in den Berliner Vororten. Hier wurden Tausende von Ostdeutschen (oft mit erfundenen Vorwürfen) zu Verhören gebracht. [Klick hier, um über die Anfangsphase des Projekts zu lesen.] Sie waren so freundlich, mir Zugang zu einem Teil des Gefängnisses zu gewähren, der für die Öffentlichkeit nicht zugänglich ist. Als ich den Staub an den Zellentüren sah, der wahrscheinlich seit der Evakuierung der Gefängnisse im Jahr 1990 da war, spürte ich die Unmittelbarkeit meines Themas. Zwar hatte sich der Staub gelegt, sichtbar war er aber dennoch.

Diese Erfahrung und die positive Aufnahme der Bilder haben mich dazu gebracht, dieses Projekt in größerem Umfang fortzusetzen. Ich habe nur wenige Stunden damit verbracht, die Fotos in Berlin zu machen und entwickeln zu lassen. Ich begann mir die Möglichkeiten dessen vorzustellen, was mit viel mehr Zeit, Planung und verbesserten Verarbeitungstechniken erreicht werden könnte.

Expanding the project
Erweiterung des Projekts

Expanding the project became much more realistic after moving to Germany this year. Having Berlin as a home base makes traveling to other East German locations both easier and cheaper. The plan for the project is to acquire more film that expired in the same timeframe and travel to places that capture a variety of experiences of life in the former DDR. Some of the additional locations planned include:

The four planned "socialist cities" of the DDR: Eisenhüttenstadt, Hoyerswerda, Schwedt and Halle-Neustadt

Other DDR power centers, including: Leipzig, Dresden, Neubrandenburg and Magdeburg

Industrial centers in Jena and Chemnitz

Military locations in Furstenburg, Vogelsang and the Baltic Coast

Additional Berlin locations

The former inner-border village of Mödlareuth

My goal is to present a comprehensive view of what this nation was -- beyond the geopolitical realm and in addition to the usual stereotypes surrounding East Germany. I also plan to incorporate a human element to the project. Millions of people lived in East Germany, each with a unique experience worth saving and exploring.

For the full expansion of the project, I will shoot more than 100 additional rolls of film. I'll be photographing from January to March and largely on black and white film, a combination I think excellent for my subject. As I said before, expired film presents its own challenges. But the challenge and randomness of this type of photography often is the most interesting part of the final image. It’s this sort of “post-game” surprise that makes me so dedicated to using film.

Photography will take place from January to March — a timeframe preferable for this type of location. The use of black and white film will also help give the project its intended atmosphere.

To give the project an even deeper layer of authenticity, the remainder of the images will be shot using cameras only available to East Germans of the time, including Pentacon and Kiev medium format cameras and Praktica 35mm cameras. At this point I'll be feeling equal parts photographer and time traveler!

Beyond the part of the project covered by this Kickstarter, I will explore additional ways to show the work, including through print media and in gallery showcases. An ultimate goal would be the compilation of the work in book form. 

Die Erweiterung des Projekts wurde nach dem Umzug nach Deutschland in diesem Jahr viel realistischer. Berlin als Wohnort zu haben macht Reisen zu anderen ostdeutschen Orten einfacher und billiger. Der Plan für das Projekt ist es, mehr Filme zu erwerben, die im selben Zeitraum abgelaufen sind und Orte zu bereisen, in denen noch heute Vergangenes spürbar ist. Einige der geplanten weiteren Orte sind:

  • Die vier geplanten "sozialistischen Städte" der DDR: Eisenhüttenstadt, Hoyerswerda, Schwedt und Halle-Neustadt
  • Weitere DDR-Machtzentren, darunter: Leipzig, Dresden, Neubrandenburg und Magdeburg
  • Industriezentren in Jena und Chemnitz
  • Militärstandorte in Fürstenburg, Vogelsang und der Ostseeküste
  • Weitere Berliner Orte 
  • Das ehemalige innerstädtische Dorf Mödlareuth

Mein Ziel ist es, einen umfassenden Überblick darüber zu vermitteln, was diese Nation war - jenseits des geopolitischen Bereichs und zusätzlich zu den üblichen Stereotypen, welche mit Ostdeutschland verbunden werden. Des Weiteren plane ich, Bürger der ehemaligen DDR mit ihren ganz persönlichen Geschichten in das Projekt zu integrieren. Millionen von Menschen lebten in Ostdeutschland, jeder mit einer einzigartigen Erfahrung, die es wert ist, festgehalten und erforscht zu werden.

Um das Projekt zu erweitern, werden mehr als 100 weitere Rollen Film benötigt. Ich werde von Januar bis März und größtenteils mit Schwarz-Weiß-Film fotografieren. Die kalten Wintermonate in Kombination mit Schwarz-Weiß-Film passen hervorragend zur Thematik. Wie bereits erwähnt, stellt abgelaufener Film seine eigenen Herausforderungen dar. Aber die Herausforderung und Zufälligkeit dieser Art von Fotografie ist oft der interessanteste Teil des endgültigen Bildes. Es ist diese Art der Überraschung, die mich dazu bringt, Film zu verwenden. 

Die Fotografie wird von Januar bis März stattfinden - eine Jahreszeit, die für diese Art von Standort vorzuziehen ist. Die Verwendung von Schwarz-Weiß-Filmen wird auch dazu beitragen, dem Projekt die gewünschte Atmosphäre zu geben.

Um dem Projekt eine noch tiefere Authentizität zu verleihen, werden die restlichen Bilder mit Kameras aufgenommen, die nur den damaligen DDR Bürgern zur Verfügung standen, darunter Pentacon- und Kiev-Mittelfomat Kameras und Praktica 35-mm-Kameras. An diesem Punkt werde ich zu gleichen Teilen Fotograf und Zeitreisender sein!

Abgesehen von dem Teil des Projekts, der von diesem Kickstarter abgedeckt wird, werde ich nach weiteren Möglichkeiten Ausschau halten, die Arbeit zu zeigen, beispielsweise durch Printmedien und in Galerien. Ein endgültiges Ziel wäre die Zusammenstellung der Arbeit in Buchform.

Timeline
Zeitrahmen

October 2018 - Kickstarter goes live

November 2018 - Begin purchasing the film to continue the project

December 2018 - Begin testing of film to become aware of its personality and quirks ahead of shooting

January/March 2019 - Shooting throughout East Germany

February/April 2019 - Send film for processing at the film lab and editing of scans

May 2019 - Production and mailing of prints for Kickstarter backers

Remainder of 2019 - Securing locations for exhibition of photography and beginning of design for a future book to show the work

One of the cameras being used in the project
One of the cameras being used in the project

Oktober 2018 - Kickstarter geht live 

November 2018 - Film Kauf, um das Projekt fortzusetzen 

Dezember 2018 - Beginn des Film Testens, um sich seiner Persönlichkeit und seiner Eigenheiten vor der eigentlichen Verwendung bewusst zu werden

Januar/März 2019 - Fotografie Arbeiten in ganz Ostdeutschland

Februar/April 2019 - Film zur Bearbeitung ins Filmlabor senden

Mai 2019 - Produktion und Versand von Prints für Kickstarter Unterstützer

Rest des Jahres - Sicherung von Ausstellungsorten für Fotografie und Design und Beginn für ein zukünftiges Buch, um die Arbeit zu zeigen

Project Budget
Projektbudget

Total project budget: €3600 or $4,150

€500 - Additional filmThe majority of my budget goes toward purchasing film and having film processed. I am using a specific and rare film that is not always readily available, which makes it more expensive to source than standard, non-expired film. 

€2100 - Lab processing costsProcessing is the most challenging portion of the project. While I've dabbled in the dark arts of film development and enjoy the process, my results have always leaned more toward randomness than reliability. Since my project already uses temperamental expired film, consistent results during processing are even more important than usual. To do this, all the film will be processed by professional technicians using the most modern developing and scanning technologies.

€700 - Traveling expenses (gas, lodging) for travel throughout eastern Germany
€300 - Production of prints for Kickstarter backers

Creating a comprehensive view of the former DDR requires traveling throughout the nation's old borders. This will take me north to the Baltic Coast, west and south along the former "inner German border" and east to Germany's international borders with Poland and the Czech Republic. All money left over after shooting will be shifted to processing and shipping the film, and toward reward prints.

It should be said that none of the funding for this project will go toward equipment that would be used after the project's completion. All cameras, tripods and other more permanent photography equipment is paid for by me. Supporters should know that 100 percent of funding will go toward the actual project.

500 € - Zusätzlicher Film Der Großteil meines Budgets fließt in den Kauf von Filmen und die Bearbeitung von Filmen. Ich verwende einen bestimmten und seltenen Film, der nicht immer ohne weiteres verfügbar ist, was die Quelle teurer macht als ein Standardfilm, der nicht abgelaufen ist.

€ 2100 - Laborkosten Die Verarbeitung ist der schwierigste Teil des Projekts. Während ich mich mit den “dunklen Künsten” der Filmentwicklung beschäftigt und meine Freude daran entdeckt habe, waren meine Ergebnisse dennoch immer eher auf Zufälligkeit ausgerichtet. Da in meinem Projekt bereits veralteter Film verwendet wird, sind verlässliche Ergebnisse während der Verarbeitung noch wichtiger als üblich. Dazu wird der gesamte Film von professionellen Technikern mit modernsten Entwicklungs- und Scantechnologien bearbeitet.

700 € - Reisekosten (Gas, Unterkunft) für Reisen in ganz Ostdeutschland300 € - Druckproduktion für Kickstarter Unterstützer

Um einen umfassenden Überblick über die ehemalige DDR zu erhalten, muss man durch die alten Grenzen des Landes reisen. Dies führt mich nach Norden an die Ostseeküste, nach Westen und Süden entlang der ehemaligen "innerdeutschen Grenze" und östlich an Deutschlands Grenze zu Polen und der Tschechischen Republik. Das gesamte Geld, das nach den Aufnahmen übrig bleibt, wird für die Verarbeitung und den Versand sowie Druck des Films genutzt.

Risks and challenges

Of course, the biggest risk is not reaching my funding goal. I designed this project to be as comprehensive as possible, reaching all parts of East Germany and trying not to leave anyone or anything out. My funding goal reflects that challenge.

All photography projects carry certain risks. Anything from bad lighting to the blink of an eye can risk the final image. This is especially true for film photography. With a limited number of images possible on a limited number of rolls, it takes even more care and planning to capture the "critical moment.”

Das größte Risiko besteht natürlich nicht darin, mein Finanzierungsziel zu erreichen. Ich habe dieses Projekt so umfassend wie möglich gestaltet, indem ich alle Teile Ostdeutschlands berücksichtigt habe sowie versucht habe, niemanden oder irgendetwas auszulassen. Mein Finanzierungsziel spiegelt diese Herausforderung wider.

Alle Fotografie Projekte tragen bestimmte Risiken. Alles, von schlechtem Licht bis zu einem Wimpernschlag, kann das endgültige Bild gefährden. Dies gilt insbesondere für die Film Fotografie. Mit einer begrenzten Anzahl von Bildern, die auf einer begrenzten Anzahl von Rollen möglich sind, erfordert es noch mehr Sorgfalt und Planung, um den "kritischen Moment" zu erfassen.

Learn about accountability on Kickstarter
Questions about this project? Check out the FAQ

Support

  1. Select this reward

    Pledge €20 or more About $22

    First Tier

    A huge thank you for helping me continue this project and a postcard featuring one of the images taken during the project.

    Ein großes Dankeschön dafür, dass du mir geholfen hast, dieses Projekt fortzusetzen. Du erhältst eine Postkarte mit einem der während des Projekts aufgenommenen Bilder.

    Less
    Estimated delivery
    Ships to Anywhere in the world
    2 backers

    By pledging you agree to Kickstarter's Terms of Use, Privacy Policy, and Cookie Policy.

    Kickstarter is not a store.

    It's a way to bring creative projects to life.

    Learn more about accountability.
  2. Select this reward

    Pledge €50 or more About $55

    Second Tier

    One 10x10 (or equivalent) print chosen by the donor after the projects completion. Each print will be made on glossy, high-quality photographic paper.

    Ein 10x10 (oder gleichwertiger) Druck, der vom Spender nach Abschluss des Projekts ausgewählt wird. Jeder Druck wird auf glänzendem, hochwertigem Fotopapier hergestellt.

    Less
    Estimated delivery
    Ships to Anywhere in the world
    3 backers

    By pledging you agree to Kickstarter's Terms of Use, Privacy Policy, and Cookie Policy.

    Kickstarter is not a store.

    It's a way to bring creative projects to life.

    Learn more about accountability.
  3. Select this reward

    Pledge €100 or more About $111

    Third Tier

    Two 10x10 (or equivalent) print chosen by the donor after the projects completion. Each print will be made on glossy, high quality photographic paper.

    Zwei 10x10 (oder gleichwertige) Drucke, die vom Spender nach Abschluss des Projekts ausgewählt werden. Jeder Druck wird auf glänzendem, hochwertigem Fotopapier hergestellt.

    Less
    Estimated delivery
    Ships to Anywhere in the world
    0 backers

    By pledging you agree to Kickstarter's Terms of Use, Privacy Policy, and Cookie Policy.

    Kickstarter is not a store.

    It's a way to bring creative projects to life.

    Learn more about accountability.
  4. Select this reward

    Pledge €200 or more About $222

    Fourth tier

    Two 10x10 prints specially printed from the original negatives by analog printing professionals.

    Zwei 10x10-Prints, die speziell von analogen Druckern aus den Originalnegativen gedruckt werden.

    Less
    Estimated delivery
    Ships to Anywhere in the world
    1 backer

    By pledging you agree to Kickstarter's Terms of Use, Privacy Policy, and Cookie Policy.

    Kickstarter is not a store.

    It's a way to bring creative projects to life.

    Learn more about accountability.
  5. Select this reward

    Pledge €500 or more About $554

    Top Tier

    One large-scale print chosen by the donor after the projects completion. This print will be made with the finest photography paper available and made directly from the original negatives by analog printing professionals.

    Ein großformatiger Druck, den der Spender nach Abschluss der Projekte auswählt. Dieser Druck wird mit dem besten verfügbaren Fotopapier hergestellt und direkt von den Originalnegativen von professionellen Druckern hergestellt.

    Less
    Estimated delivery
    Ships to Anywhere in the world
    1 backer

    By pledging you agree to Kickstarter's Terms of Use, Privacy Policy, and Cookie Policy.

    Kickstarter is not a store.

    It's a way to bring creative projects to life.

    Learn more about accountability.

Funding period

- (30 days)